Update

// 30.06.2015
Diese Woche gibt es nichts Großartiges zu berichten: Ich habe beschlossen, dass zwei Designs pro Woche doch etwas unrealistisch waren und werde mich also in Zukunft auf nur eines konzentrieren und das dafür etwas “aufwendiger” gestalten. Außerdem werde ich die Update-Posts ab jetzt wohl auch nur noch “Update” nennen, es sei denn das Update behandelt ein wichtiges Thema.

In der nächsten Woche will ich mich mal an einem größeren Design versuchen. Hoffe, dass es euch gefällt!
Tags // /
 
 

Neues Logo

// 24.06.2015
New superoxide Icon Neues Logo, neue Pagination und wieder eine etwas schnellere Seite!

Der Montags-Post kommt etwas spät, allerdings hab’ ich auch einige Nachmittage damit verbracht ein neues Logo zu designen. Das hat allerdings nicht so lange gedauert weil es so schwer gewesen wäre, sondern weil ich es “vernünftig”, also mit einer Typografie-Software, machen wollte – was sich dann als ziemlicher Zeitfresser entpuppt hat.

Ich habe FontArk (online), FontForge, Birdfont und Glyphr Studio (online) getestet und obwohl alle Tools ziemlich übersichtlich gestaltet und (bis auf einige Aussetzer) einwandfrei funktioniert haben hatte keines die Funktionen die ich gesucht habe. Darum habe ich nach langem hin und her den Schriftzug schließlich doch wieder mit Photoshop entworfen und dann per Vector Magic (großartiges Tool btw.) vektorisiert. Ist zwar nicht der beste Workflow, aber immer noch besser als sich mit Illustrator rumzuschlagen.

Die neue Pagination (eine Art Seiten-Index) fügt sich jetzt nahtlos in den Footer ein und passt vom Design her zum Menü der Seite.

Zu guter Letzt habe ich noch das Plugin Better WordPress Minify installiert, dass alle CSS- sowie JS-Dateien minifiziert (unnötige Kommentare/ Leerzeichen/ Zeilensprünge weglässt, Variablen abkürzt/ ersetzt, etc.), komprimiert und zu jeweils einer CSS- bzw. JS-Datei zusammenpackt, was die HTTP-Anfragen von 9 auf 2 reduziert. Mit anderen Worten BWP Minify macht die Seite wieder ein gutes Stück schneller.
Tags // /
 
 

Summertime

// 15.06.2015
Ich geb’s zu… ich wurde in der letzten Woche vom guten Wetter und dem Steam Summer Sale abgelenkt und bin deshalb zu gar nichts gekommen.

Na gut, “gar nichts” stimmt auch wieder nicht. Ich habe ein Puma-Design hochgeladen und 3 weitere Designs in Arbeit. Außerdem habe ich (wie wohl bald jede Woche :D) den Code der Seite weiter optimiert und das Plugin WP Super Cache installiert, was die Ladezeiten meiner Seite mal eben um gute zwei Drittel reduziert hat!

Für jeden Interessierten: WordPress, das CMS meiner Wahl, durchläuft bei jedem Seitenaufruf einen ganzen Haufen an PHP-Skripten um die angefragte HTML-Datei zu erstellen. Dabei ist es egal ob die Seite schon 1 mal, 2 mal oder 100 mal erstellt wurde. Die Skripte werden immer wieder durchlaufen, verbrauchen CPU-Leistung und natürlich auch Zeit. Ein Cache-Plugin wie WP Super Cache verhindert das. Es schaut vor jedem Seitenaufruf nach ob die angefragte Seite nicht schon erstellt wurde und im Cache-Ordner vorliegt. Ist das der Fall wird die HTML-Datei direkt zurückgegeben ohne weiter Skripte zu durchlaufen. Ist das nicht der Fall wird die HTML-Datei erstellt, mit GZip komprimiert, im Cache-Ordner abgelegt und dann zurückgegeben. Das macht den Aufruf einer nicht gecacheten Seite logischerweise langsamer. Solche Cache Misses passieren in der Regel aber nur ein einziges mal nachdem eine Seite neu erstellt oder verändert wurde, dafür läd sie wie schon erwähnt bei allen weiteren Aufrufen rund 3 mal so schnell. Ein Cache-Plugin ist also ein klares Must-have für jeden WordPress-Betreiber!

Aber genug von diesem Technikkram! Diese Woche versuche ich mal mich an meine 2-Designs-Pro-Woche-Ansage zu halten. Also bis die Tage.
Tags // /
 
 

Refactoring und Permalinks

// 06.06.2015
Die letzten paar Tage hatte ich leider nicht besonders viel Zeit zum Designen oder Programmieren, weshalb ich nur meinen WordPress-Theme-Code etwas überarbeitet und Permalinks (links unter jedem Post zu finden) eingeführt habe.

Die Permalinks, haben allerdings nicht die WordPress übliche Form:
http://www.example.de/?p=123
sondern diese:
http://www.example.de/s/XYZ

Warum sie so aussehen, was sie bringen und wie ich sie in’s WordPress-Theme eingebaut habe erkläre ich die Tage mal in einem gesonderten Beitrag, den ich dann hier über einen Permalink verlinken werde.
Tags // /